-
Institut für Biologie I und II

Schänzlestraße 1
79104 Freiburg im Breisgau
Deutschland

Großer Hörsaal der Biologie

Mulholland Drive

Regie&Buch: David Lynch Kamera: Peter Deming Musik: Angelo Badalamenti Darsteller: Naomi Watts, Laura Elena Haring, Ann Miller, Justin Theroux, Lafayette Montgomery Produktion: USA/F, 2001 Länge: 147 min. Fassung: BR, En. OmU

Die Sterne glitzern über ihre Augen, als Betty (NW) das erste Mal aus dem Taxi steigt und endlich den berühmten Schriftzug über Hollywood sieht. Als junge kanadische Schauspielerin ist sie eine von vielen, die ihre Träume in Hollywood verwirklichen möchte. Doch als sie es sich gerade im Haus ihrer reichen Tante gemütlich machen will, findet sie eine mysteriöse Rita (LEH) in der Dusche, die sich bei einem Autounfall verletzt und ihre Erinnerung verloren hat. Gemeinsam versuchen die beiden mehr über die Vergangenheit der jungen Frau herauszufinden und tauchen dabei zunehmend in die düstere Unterwelt Hollywoods ein.

Was als relativ typischer Film Noir beginnt entwickelt sich langsam zu einem unheimlichen Fiebertraum. Schon mit der hypnotischen Eingangssequenz setzt Regisseur David Lynch den Ton für seine zynische Dekonstruktion der Traumfabrik Hollywood. Je mehr Zeit die Charaktere und die Zuschauer in L.A. verbringen, desto tiefere Einblicke gewinnen sie in die Abgründe von Sex, Gewalt und Exzess. Mit beeindruckenden Bildern gelingt es Lynch hierbei eine zunehmend beklemmende Atmosphäre zu schaffen und widersetzt sich damit auch einem der größten Trends des modernen Hollywoods: Dem Bedürfnis alles erklären und verknüpfen zu müssen.

Gezeigt im Rahmen der Filmreihe: Once Upon a Time in Hollywood…
Type of Event
Organization