TheaterFISTung

Friedrichstraße 39
79085 Freiburg im Breisgau
Deutschland

Die maniACTs präsentieren The Vagina Monologues

Wir machen uns Sorgen. Wir müssen reden. Über die Vagina. Darüber, was sie bedroht und verletzt. Über ihre unbändige Stärke zu genießen und zu erschaffen, auszuhalten und zu überleben, zu akzeptieren und zu überwinden, zu wüten und zu vergeben. Das alles ist Teil dieser Vagina Monologues Produktion, die definitiv zum Lachen bringt, vielleicht zum Weinen – und wahrscheinlich zum Feminismus.

 

The Vagina Monologues – neu aufgelegt für das 21. Jahrhundert

Dieses Wintersemester bringen die maniACTs, Theatergruppe des Englischen Seminars, Eve Enslers feministischen Klassiker aus den 90er Jahren, The Vagina Monologues, auf die Bühne. Das episodische Theaterstück nähert sich der Vagina aus allen möglichen Perspektiven und betrachtet sie in verschiedenen Lebenslagen. Die Monologe umfassen Themen wie Schambehaarung, die erste Menstruation, Orgasmen, sexuelle Gewalt, Vergewaltigung, Transgeschlechtlichkeit und Geburt.

Das Stück wurde seit der Uraufführung 1996 auf Bühnen weltweit inszeniert, 2004 erstmals auch mit einem Transgender-Cast. Aus dem Theaterstück ist außerdem die von Ensler initiierte globale Bewegung „V-Day“ erwachsen, die jährlich im Februar stattfindet und sich für Frauenrechte einsetzt. Zu diesem Anlass verfasst Ensler jedes Jahr einen neuen Monolog zu einem aktuellen Thema. Die Vagina Monologues sind also kein starres Stück, sondern immer in Bewegung und am Puls der Zeit.

Für ihre Inszenierung haben die maniACTs den gesamten Text-Korpus aller je von Ensler verfassten Vagina Monologues unter die Lupe genommen und daraus eine 90-minütige Show gestrickt, die das Material für das 21. Jahrhundert aufbereitet.

 

The Vagina Monologues – ein Ensemblestück

Die Inszenierung ist keine Aneinanderreihung einzelner Monologe, sondern ein fluides Ensemblestück. Der Cast, bestehend aus zehn Frauen und zwei Männern im  Alter von 19 bis 47, agiert über den Abend hinweg immer wieder in voller Stärke und Vielfalt. Einige Stücke werden von kleineren Gruppen oder Duos getragen, andere tatsächlich als Einzelerfahrung präsentiert. So entsteht über die 90 Minuten hinweg nicht nur ein Netz verschiedenen Geschichten, sondern ein Gespräch miteinander, eine Gemeinschaft.

 

Alle Gewinne aus der Produktion werden an lokale Frauen-Hilfsorganisationen gespendet, wie etwa das Frauenhaus und Frauenhorizonte e.V.

Wichtige Infos auf einen Blick

Premiere: Freitag, 8. Februar, 19:30
Weitere Aufführungen: 9., 10., 15., 16., 17. Februar, jeweils 19:30

Spielort: TheaterFISTung, Friedrichstraße 39

Tickets: 7 € / ermäßigt 5 €
VVK: Buchhandlung Walthari
Kartenreservierung: tickets@maniacts.de

Facebook: https://www.facebook.com/events/312748532679552/

Bei Rückfragen können Sie uns jederzeit unter info@maniacts.de erreichen.

neu aufgelegt für das 21. Jahrhundert
Type of Event